Papier Beschichtung

Verbesserung der Wirkung von Barrierebeschichtungen

Von M. Kleebauer, A. Harling, Papiertechnische Stiftung Heidenau

Ziel des Projektes war die Entwicklung eines Konzepts für die Verbesserung von Barrierebeschichtungen gegenüber unerwünschten Inhaltsstoffen aus Altpapieren hinsichtlich Wirkung und Kosteneffizienz durch eine möglichst optimale Kombination von an­- organischen Pigmenten und polymeren Beschichtungsmitteln. Die im Rahmen des Projektes untersuchten unerwünschten In­haltsstoffe waren Mineralölkohlenwasserstoffe (MOSH, MOAH), Phthalate (DEHP, DBP, DiBP) und Benzophenon.
Beginnend mit 11 verschiedenen Barrieremitteln und 14 unterschiedlichen Pigmenten wurden Beschichtungs- und Formulierungsversuche im Labor durchgeführt und die erzeugten Muster bewertet. Zur besseren Beurteilung der Barrierewirkung im Kurz- und Langzeitkontakt wurden parallel dazu auf Basis einer Tenax®-Migration neue Testmethoden entwickelt und validiert. Zu den Barrieremitteln mit guten bis sehr guten Eigenschaften zählten Polyvinylalkohol, Ethylen-Vinylacetat-Copolymere und Cellulosederivate (Hydroxyethylcellulose und Methylhydroxypropylcellulose).

Papiertechnische Stiftung Heidenau, D-01809 Heidenau, www.ptspaper.de, Auf der Zellcheming-Expo: Halle 4.1, Stand H45