Spezialpapiere

Hochgefüllte Spezialpapiere zur Anwendung in Brennstoff- und Elektrolysezellen

Von Dr. Stefan Knohl, Abteilungsleiter Funktionale Produkte, Geschäftsbereich Fasern & Composite, Papiertechnische Stiftung

Hochgefüllte Spezialpapiere steigern den Wirkungsgrad konventioneller Technologien und eröffnen neue Wege und Vorteile für die Papierindustrie. Eine nachhaltige und ökonomische Energieversorgung hat neben einer Erhöhung der Energieeffizienz auch in anderen Sektoren, wie z.B. der Mobilität, der Energiespeicherung oder einem effizienten Ressourcen-Management eine entscheidende Bedeutung. Die Gewinnung von Energie auf Basis erneuerbarer Quellen spielt eine zentrale Rolle. Für die Umsetzung werden neu entwickelte Materialien sowie alternative technologische Konzepte benötigt. Papierabgeleitete Materialien können in diesem Zusammenhang wichtige Funktionen von einzelnen Bauteilen in Batterien oder Brennstoffzellen übernehmen.
Papier als flächiger Werkstoff bietet dabei viele Vorteile, die sich zum einen aus der Möglichkeit der bogen- oder rollenweisen Verarbeitung und damit einen kostengünstigen Fertigungsprozess ermöglichen und zum anderen sich durch geringere Herstellkosten im Vergleich zu vielen anderen Materialien auszeichnen. Um die verfahrenstechnischen Vorteile der Papiererzeugung zu nutzen, müssen Eigenschaften, wie Porosität, Leitfähigkeit, Permeabilität, elektrischer Widerstand in Teils widrigen Umgebungsbedingungen erzeugt werden. Dies kann über funktionale Füllstoffe und spezielle Faserstoffe erzielt werden.

Papiertechnische Stiftung, D-01809 Heidenau, www.ptspaper.de, Auf der Zellcheming: Stand I16